30/11/2020

Warum Du Dich mehr basisch ernähren solltest

basische Lebensmittel

Säuren und Basen mögen wie etwas klingen, das weit in Deiner Erinnerung zurückliegt, wie der Wissenschaftsunterricht in der Mittelstufe, aber das Konzept ist auch heute noch auf jeden Aspekt des Lebens anwendbar. Die Lebensmittel und Getränke, die Du täglich zu Dir nimmst, haben einen sehr großen Einfluss auf Deine Mundgesundheit und Deine allgemeine Gesundheit, im Guten wie im Schlechten. Du kannst Deine Gesundheit schützen und unterstützen, indem Du die richtigen Lebensmittel isst.

Was ist eine basische Diät?

Alles um uns herum besteht aus Chemikalien, die entweder ein gewisses Maß an sauer oder basisch (alkalisch) sind. Chemikalien werden auf der pH-Skala von 0 bis 6 als sauer, 7 als neutral und 8-14 als basisch eingestuft. Heutzutage sprechen immer mehr Menschen über die negativen Auswirkungen einer Ernährung mit hohem Säuregehalt. Eine minimal säurehaltige oder basische Diät enthält meistens Nahrungsmittel mit einem pH-Wert über 7.

Untersuchungen haben gezeigt, dass einige chronische Krankheiten mit einer stark säurehaltigen Ernährung in Verbindung gebracht werden. Ein säurehaltiges Milieu ist ein Nährboden für Bakterien, Krankheiten und Verfall und ist der Hauptverantwortliche für chronische Entzündungen. Chronische Entzündungen sind einer der Hauptfaktoren für viele verschiedene Gesundheitsprobleme.

Eine basische Ernährung kann diesen Auswirkungen entgegenwirken. Dein Körper verfügt tatsächlich über großartige natürliche Prozesse, um Deinen inneren pH-Wert auszugleichen, aber Du kannst diese Systeme entlasten, indem Du weniger saure und mehr basische Nahrungsmittel isst. Eine basische Ernährung zielt darauf ab, Deine inneren Organsysteme und die allgemeine Funktion Deines Körpers zu unterstützen.

Vorteile einer basischen Diät für Kiefer und Zähne

Zu viel Säure im Körper kann Kalzium aussaugen, was schlecht für die Knochen ist. Das gilt auch für Deine Zähne, denn Zähne sind Knochen! Wenn Du Dich basisch ernährst und Deine Säure-Zufuhr verringerst, kannst Du Deine Zähne und Deine Mundgesundheit schützen.

Natürlich können säurehaltige Nahrungsmittel ein Problem für Deine Zähne sein, noch bevor Du sie vollständig verdaut hast. Zu viel Säure zermürbt den Zahnschmelz (die harte, weiße, äußere Schicht jedes Zahnes). Das ist schlecht für die Empfindlichkeit der Zähne, Karies und die Lebenserwartung jedes einzelnen Zahnes. Einige Studien haben herausgefunden, dass die Säure in dunklem Soda (Phosphorsäure) besonders schlecht für Deine Zähne ist. Leider enthält die amerikanische Standard-Diät einen hohen Anteil an verarbeiteten, säurehaltigen Nahrungsmitteln wie Zucker und Milchprodukte, sodass es einige Mühe kostet, den Verbrauch dieser Nahrungsmittel zu senken. Aber keine Sorge; mehr basische Lebensmittel zu essen ist einfacher, als Du vielleicht denkst – und eigentlich recht angenehm!

Basische Diät-Lebensmittel

Basische Lebensmittel sollten möglichst roh und unverarbeitet sein: frisches Blattgrün, Salate, Früchte, Gemüse, Nüsse und Samen. Je farbenfroher Deine Ernährung ist, desto besser wird es Dir gehen!

Zu den basischen Lebensmitteln gehören:

  • Frisches Gemüse – Brokkoli, Kohl, Sellerie, Gurke, Endiviensalat, Knoblauch, Gräser, Grünkohl, Petersilie, Rosenkohl, Spinat
  • Frische Früchte – Avocado, Kokosnuss, Grapefruit, Zitrone, Limette, Granatapfel, Rhabarber, Tomate
  • Bohnen, Linsen, Quinoa
  • Öle und Fette – Flachs, Hanf, Avocado, Olive, Nachtkerze, Borretsch
  • Nüsse und Samen – Mandeln, Buchweizengrütze, Kümmel, Kümmel, Kreuzkümmel, Fenchelsamen, Hanfsamen, Sesam
  • Hummus, Tahini

Saure Nahrungsmittel solltest Du vermeiden:

  • Getreide
  • Zucker
  • Molkerei
  • Fisch
  • Fleisch
  • Verarbeitete Lebensmittel
  • Gesättigtes Fett
  • Pflanzliches Öl

Obwohl Zitrusfrüchte in ihrem natürlichen Zustand stark säurehaltig sind und Deinem Zahnschmelz schaden können, werden viele von ihnen nach der Verdauung alkalisch und können eine Reihe von gesundheitlichen Vorteilen bieten. Zitrusfrüchte sollten in Maßen verzehrt werden, und Du solltest Deinen Mund nach dem Genuss immer mit Wasser ausspülen, um Schäden an Deinen Zähnen zu minimieren.

Immer wenn Du neue Lebensmittel ausprobierst, kann es eine Weile dauern, bis Du lernst, wie Du sie zubereitet magst. Lass Dich nicht entmutigen, sondern suche nach Rezepten und Gewürzen (außer Salz – weil kein Gewürz, sondern Mineral), um Deine basische Ernährung zu verbessern.

Der Inhalt dieses Blogs ist nicht als Ersatz für professionelle medizinische Beratung, Diagnose oder Behandlung gedacht. Wende Dich immer an qualifizierte Gesundheitsdienstleister oder Deinen Arzt, wenn Du Fragen zu Deinem Gesundheitszustand hast.

1 thought on “Warum Du Dich mehr basisch ernähren solltest

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.